„Auf jeden Fall verrucht“ – Leipziger Internet Zeitung

Leipziger Internet Zeitung – www.l-iz.de – Volly Tanner am 16.9. 2015 – Kultur/Lesungen

Tanners Interview mit der blinden Erotik-Autorin und TV-Moderatorin Jennifer Sonntag

Es gibt starke Menschen. Und damit meine ich nicht die muskelbepackten Schreihälse, die völlig unbeherrscht um sich schlagen, sondern die wirklich starken, die leisen und verändernden Menschen. Mit Jennifer Sonntag durfte der Tanner schon für ein Hörbuchprojekt zusammenarbeiten. Jetzt kommt sie am 17. September in Lehmanns Buchhandlung in der Innenstadt – und hat ihren Freund und ein erotisches Buch/Hörbuch dabei. Tanner hakte nach.

Guten Tag, Jennifer Sonntag – am Donnerstag gibt es Deinen Mann Dirk Rotzsch – ehemals Dirot von Lament – und Dich, zusammen in der Lehmanns Buchhandlung in der Innenstadt, als Lesung aus Eurem Buch „Liebe mit Laufmaschen“. Ich freue mich. Wann geht es denn los – und wie können wir uns die Lesung vorstellen?

weiterlesen „Auf jeden Fall verrucht“ – Leipziger Internet Zeitung

Hinterm Horizont geht’s weiter – Buchvorstellung in der LIZ

Buchvorstellung in der Leipziger Volkszeitung (Leipziger Volkszeitung (LVZ))

von Mathias Wöbking, Freitag, 29. Mai 2015 (zur PDF)


 

Mehr als ein Buch: „Liebe mit Laufmaschen“ von Jennifer Sonntag und Dirk Rotzsch

(von Mathias Wöbking)

Es gibt da diesen Satz in einer der Kurzgeschichten, Dirk Rotzsch hat ihn aufgeschrieben:
„Wir leben zwar unter demselben Himmel, aber wir haben nicht den gleichen Horizont, der wird bestimmt
durch die Bildschirmdiagonale.“ Es ist ein kluger und trauriger Satz über Menschen, die ihr Leben vor dem Fernsehgerät verschwenden.
Lässt man den Teil mit der Diagonalen weg, beschreibt der Satz aber auch ziemlich genau das außergewöhnliche „Literatur- und Kunstprojekt“, dem er entstammt. Er drückt dann auf einmal aus, dass sich unterschiedliche Horizonte äußerst bereichernd auswirken können. Rotzsch hat den Geschichtenband „Liebe mit Laufmaschen“, zu dem eine CD und eine barrierefreie Internetseite gehören, zusammen mit Jennifer Sonntag konzipiert und verwirklicht. Die heute 35-Jährige hat mit 20 aufgrund einer Augenkrankheit ihre Sehkraft verloren – und ihren damaligen Horizont. Mittlerweile schafft sie es in ihren „SonntagsFragen“, einer monatlichen MDR-Fernsehsendung, dass auch die Prominenten, die sie interviewt, ihre Horizonte gelegentlich ein wenig verschieben.

weiterlesen Hinterm Horizont geht’s weiter – Buchvorstellung in der LIZ