Die Autoren

Referenzen

Da wir nicht nur „Liebe“ leben und „Laufmaschen“ erzeugen, hier ein kleiner Einblick in unser Schaffen. Herzlichen Dank an Marlen Kasch für die schmeichelhaften Portraitzeichnungen.

Jennifer Sonntag

Portrait Jennifer Sonntag, gemalt von Marlen Kasch
image-929
Jennifer Sonntag
(gemalt von Marlen Kasch)

Jennifer Sonntag wurde 1979 in Halle an der Saale geboren. Die diplomierte Sozialpädagogin ist an einer berufsbildenden Einrichtung für blinde und sehbehinderte Menschen im Bereich der Öffentlichkeits- und Rehabilitationsarbeit tätig. Als Autorin veröffentlicht sie Bücher und Artikel für Fachzeitschriften, wobei sie sich überwiegend auf subkulturelle und inklusionsrelevante Inhalte konzentriert. Erotische Texte verfasst sie mit Vorliebe für Audioproduktionen und begleitend für Foto- und Bildergalerien. Beim MDR-Fernsehen moderiert sie das Interviewformat „SonntagsFragen“, in welchem sie ihre prominenten Gesprächspartner dazu einlädt, konventionelle Denkräume zu verlassen. Besuchen Sie Jennifer Sonntag auf ihrer Homepage: www.blindverstehen.de.


Erotische Literatur:

  • Ab 2011 Regelmäßige Veröffentlichungen im Audio-Erotikon „Sechs x Sex“ der DZB Leipzig
  • 2011 Mitwirkung am 3. Teil der Ausstellung „7 skurriele Geschichten und erotische Bilder“ des Halleschen Fotografen Peru John
  • 2011 „Zigaretten danach“ (Audio-Anthologie DZB Leipzig)
  • 2015“Liebe mit Laufmaschen“ (Taschen- und Hörbuch Periplaneta)

Weitere Publikationen:

  • 2006 „Märchenland im Müll – Der Zauber des Elends“ (als Constanze S., Taschenbuch Edition PaperONE, Hörbuch Periplaneta)
  • 2007 „Die Sehenden sind taub in den Augen der Blinden“ (Lyriksampler Sichtweisen/Silbenstreif)
  • 2008 „Verführung zu einem Blind Date“ (Taschenbuch Edition PaperONE, Hörbuch DZB Leipzig)
  • 2010 „Hinter Aphrodites Augen“ (Taschenbuch Edition PaperONE, Hörbuch DZB Leipzig)

Mitteldeutscher Inklusionspreis:

2014 wurde dem MDR-Magazin “Selbstbestimmt!” und seinen Produktionen “SonntagsFragen” und “Handicaps für Anfänger” der Mitteldeutsche Inklusionspreis “Mosaik(eine Initiative des MHL e.V.) verliehen.


Dirk “Dirot” Rotzsch

Portrait Dirk Rotzsch, gemalt von Marlen Kasch
image-930
Portrait Dirk Rotzsch
(gemalt von Marlen Kasch)

Dirk „Dirot“ Rotzsch wurde 1969 in Leipzig geboren. Er ist gelernter Koch und praktizierender Küchenleiter, Gründungsmitglied der Band „Lament“ und späteres Mitglied der Leipziger Indie-Band „Raum41“. Außerdem schrieb er als freier Mitarbeiter für die LVZ, verschiedene Indie- Musikzeitschriften und Internetportale. Als Autor veröffentlichte er die Novelle „Michel – Eine Generation frisst ihre Kinder“ und Gastbeiträge für diverse Anthologien. Einige Jahre war er Mitwirkender der Künstlerkooperative „KunstStoffKlub“ (KSK).

Musik

Lament:

  • 2003 “Last Dance of Summer“     EP
  • 2006   Emergenza- Weltfinalist beim Taubertal Festival
  • 2007 “Breathe”                           LP
  • 2007 “Breathe-Live”               DVD

Raum41:

  • 2008 “A Gleam of aberration” LP
  • 2010 “Crescendo Moon”           EP
  • 2012 “Zodiac”                         EP

 

Bücher/Buchbeteiligungen

  • 2006 „Michel” Novelle (Edition PaperONE)
  • 2007 „Eigeninitiative“ Anthologie, Hrsg. Volly Tanner(Edition PaperONE)
  • 2008   „Revierköter“ Anthologie, Hrsg. Hauke von Grimm(Edition PaperONE)
  • 2008   „Grind the Nazi Scum“ Anthologie, Hrsg. Sven Augstein(Edition PaperONE)
  • 2010 „Kinderherz“ Anthologie, Hrsg. Tristan Rosenkranz (Klotz Verlag)
  • 2015 „Liebe mit Laufmaschen“(Taschen- und Hörbuch Periplaneta)